Von täglicher Büroarbeit bis hoher Staatsbesuch

07.11.2018

Meine Praktikumszeit im Bundestag bei Kerstin Vieregge MdB
Ein Praktikum im Bundestag, geht das überhaupt? Diese Frage kam mir auf dem Weg zum Abitur des Öfteren in den Sinn. Für mich war klar, bevor ich mit dem Wirtschaft und Recht Studium anfange, möchte ich die Zeit sinnvoll mit einem freiwilligen Praktikum füllen.

Bei einer Veranstaltung mit der lippischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge nutzte ich dann die Möglichkeit und erkundigte mich über das Praktikumsangebot im Bundestag. „Bereits im ersten Gespräch habe ich bei Vanessa ein starkes Interesse für Politik spüren können, welches sich auch während der Praktikumszeit bewahrheitet hat“, erinnerte sich Kerstin Vieregge an die erste Unterhaltung mit Vanessa Berg.

Kurz darauf ging es schon los für mich – vier Wochen Hauptstadt, Bundestag und was ich damals noch nicht wusste, auch ein hoher Staatsbesuch sollte in diese Zeit fallen.
Der Bundestag mit seiner imposanten Architektur, der beeindruckenden Größe und den vielen Personen sind gerade am Anfang sehr eindrucksvoll gewesen.

Die Aufgaben waren immer abwechslungsreich und interessant. Mein Interesse für Tourismus und meine lippischen Wurzeln konnte ich für eine fachliche Ausarbeitung zum Thema Tourismus in Lippe verbinden. Die inhaltliche Zuarbeit durfte ich mit einem kleinen Social-Media-Konzept für die Pressearbeit ergänzen. Da ich mich für Medien interessiere, war es besonders spannend diese im Politikalltag zu sehen und zu benutzen. Natürlich fallen, wie in jedem anderen Büro auch, tägliche Büroarbeit an. Diese habe ich ebenfalls unterstützen können.

Während den Sitzungswochen gab es die Möglichkeit auf der Besuchertribüne im Reichstag mehreren Plenardebatten zu folgen. Es ist immer wieder spannend, mit wie vielen Themen sich Politiker/innen befassen müssen. Über das Praktikantenprogramm der CDU/CSU-Bundestagsfraktion war es mir möglich an einem vielfältigen Programm teilzunehmen – eine Veranstaltung war spannender als die andere.

Als Beispiel besuchte ich das Abgeordnetenhaus von Berlin, das Kanzleramt und einige Diskussionsrunden mit bedeutenden Politkern, eine war mit dem Bundesminister für Wirtschaft und Energie, Peter Altmaier.
In meiner letzten Praktikumswoche wurde der Alltag ein wenig auf den Kopf gestellt, denn durch einen Staatsbesuch galt in Berlin die höchste Sicherheitsstufe - Ausnahmezustand im Regierungsviertel und unser Büro mittendrin. Dies zu verfolgen und so nah zu erleben, war besonders aufregend für mich, vor allem im Vergleich zum eher ruhigeren Lippe.

Die Einblicke hinter die Kulissen der Politik in Berlin werde ich so schnell nicht vergessen. Trotz vieler Termine und eines straffen Wochenplans, hatte Frau Vieregge immer Zeit für mich. Daher möchte ich Frau Vieregge für die Möglichkeit nochmals herzlich danken. Ich habe sehr viel über aktive Politik, über die Büroarbeit, aber auch neues aus meiner Heimat Lippe gelernt. An andere junge Politikinteressierte aus Lippe, kann ich nur empfehlen, eine solch besondere Chance bei Frau Vieregge ebenfalls zu nutzen.
Vanessa Berg