Unsere Dörfer werden Zukunftsschätze

28.11.2020

In die Sanierung, Aufwertung und Attraktivitätssteigerung des Geländes am Schulzentrum in Hohenhausen wird mit Förderunterstützung des Bundes kräftig investiert. Grund genug für die lippische CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge, die Entwicklung der Baumaßnahmen vor Ort zu begleiten. „Hier entsteht ein Quartier, in dem Bildung und Begegnung für Jung und Alt einen festen Platz haben werden. Besonders für die Menschen in unseren Dörfern und ländlichen Regionen wollen wir mit den Fördermitteln zeitgemäße Rahmenbedingungen schaffen“, betont sie.

Das gelte erst recht für die Schulen, denn „Bildung ist einer unserer wichtigsten Rohstoffe“, so Vieregge. Auch im Kalletal hat der Bereich Lernen Priorität. Bürgermeister Mario Hecker ist optimistisch, die energetische Sanierung der Sporthalle und die Arbeiten in der Gemeinschaftsschule im nächsten Jahr abschließen zu können: „Wir erwarten, dass die Kinder im Sommer in die neuen Räume einziehen können.“ Derzeit seien die Bauarbeiten den Corona-Bedingungen angepasst. „Die Firmen schicken kleine Bautrupps, um Ansteckungsgefahren zu minimieren. Das erfordert erhöhten Koordinationsaufwand und beschleunigt die Maßnahmen nicht gerade. Es trägt aber dazu bei, krankheitsbedingte Totalausfälle zu vermeiden“, erklärt Bauamtsleiterin Ewa Hermann.

Ein weiterer Meilenstein ist die Errichtung des Mehrgenerationenparks auf dem Gelände der ehemaligen Grundschule. Auch daran beteiligt sich der Bund mit Städtebaufördermitteln. „Das Gesamtprojekt mit Begegnungszentrum, der neuen Schul- und Sportinfrastruktur und dem Generationenpark gewinnt seine Attraktivität nicht zuletzt durch seine wohnortnahe Lage und die direkte Nachbarschaft zum Senioren- und Pflegeheim. Ich freue mich schon jetzt für die Menschen vor Ort, die ja in absehbarer Zeit davon profitieren werden. So entwickeln wir unsere Dörfer zu echten Zukunftsschätzen für unser Land“, ist die Bundestagsabgeordnete überzeugt.