Unser höchstes Gut: Gesundheit

Unser aller höchstes Gut ist und bleibt unsere Gesundheit. Und allzu oft schätzen wir sie erst, wenn wir sie verloren haben. Dass es hierzu nicht kommt, liegt zum Teil in unserer eigenen Verantwortung. Für den Teil, den wir nicht in der eigenen Hand haben, muss die Politik einstehen. Jeder Mensch muss einen Zugang zu einer guten medizinischen Versorgung haben, unabhängig vom Einkommen, Alter oder gesundheitlichen Zustand.

Angesichts der demografischen Entwicklung muss in vielen Regionen ein Bewusstseinswandel einsetzen. Wir benötigen nicht nur eine verbesserte ambulante Pflege und Versorgung. Es wird auch vielmehr darauf ankommen, dass ein Gesundheitswesen gesichert wird, in dem Menschen darauf vertrauen können, dass alle Beteiligten in Medizin und Pflege Verantwortung gegenüber Patienten sorgsam wahrnehmen.

Hierfür müssen Voraussetzungen geschaffen werden. Wir benötigen neue – und vor allem mehr – Ausbildungsberufe sowie -plätze, in deren Vordergrund Pflege und Gesundheit stehen. Die Etablierung eines Hausarzt-Studiums ist der Anfang. Dabei helfen würde uns eine medizinische Fakultät in OWL. Ohne eine solche, werden wir auf Dauer nicht ausreichend Ärzte für unsere Region haben. Auch die Vernetzung zwischen Hausärzten, Fachärzten und Kliniken muss dementsprechend gewährleistet sein.