Über zwei Millionen Euro Klima-Fördermittel

Kerstin Vieregge: Gebäudesektor ist schlafender Riese der Klimapolitik

Kreis Lippe. „Der Gebäudesektor ist ein schlafender Riese der Klimapolitik“, sagt die lippische Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge. Sie hat die im Januar in Kraft getretene „Bundesförderung für effiziente Gebäude“ (BEG) mit ihrer Stimme im Bundestag unterstützt und zieht nun eine positive Bilanz der ersten fünf Monate.

„Auf genau 2.083.377 Euro belaufen sich die Fördermittel, die vom 1. Januar bis 31. Mai 2021 für die energetische Gebäudesanierung hier vor Ort bewilligt wurden. Dahinter stecken 195 Anträge klimabewusster Lipperinnen und Lipper aus dem Wahlkreis 135, Lippe I. Das ist ein großer Erfolg“, berichtet Vieregge. Die enorme Nachfrage zeige eindrucksvoll wie viel klimaschützendes Potential in der Gebäudesanierung stecke. „Mehr als ein Drittel der gesamten Endenergie in Deutschland wird in Gebäuden verbraucht“, weiß die CDU-Politikerin. Das Bundeswirtschaftsministerium erwarte vom Gebäudesektor eine förderbedingte Einsparung von 14 Millionen Tonnen CO2 bis 2030. BEG-förderfähig sind zum Beispiel Dächer, Gebäudehüllen, Außentüren, Fenster und Heizungsanlagen.

Vieregge rechnet mit weiter steigenden Antragszahlen und ist überzeugt vom Programm: „Die Bedingungen der BEG sind gut. Und sie gibt nicht nur gezielte Anreize für klimaschonende Investitionen, sondern sichert zudem Arbeitsplätze in Handwerk und Gewerbe in unserer lippischen Heimat. Damit wirkt sie doppelt positiv“, so die Bundestagsabgeordnete. Mehr Info zur BEG gibt es auf www.bafa.de unter dem Stichwort „Energie“.

Bildunterzeile: Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge freut sich über 195 bewilligte Anträge aus Lippe für klimaschützende Investitionen.