Nachhaltigkeitsziel 7 - Bezahlbare und saubere Energie

Das Nachhaltigkeitsziel 7 - Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, nachhaltiger und moderner Energie für alle bis zum Jahr 2030 sichern

Termine:

31.07.2019, 14.30 Uhr   Besuch der Stadtwerke Lemgo - "Energie – sicher und nachhaltig",
                                                 Stadtwerke Lemgo, Bruchweg 24, 32657

In der Wirtschaft ist es wie beim Sport. Wer große Leistungen erbringen möchte, braucht die richtige und genügend Energie. Der Zugang zu bezahlbarer, verlässlicher, umweltverträglicher und nachhaltiger Energie ist die Basis für ein funktionierendes nachhaltiges Wirtschaftssystem.

Weltweit leben heute fast eine Milliarde Menschen ohne Zugang zu einer modernen Energieversorgung. Ein bedarfsgerechter Energiezugang für alle erfordert: Energie in der richtigen Menge, in der richtigen Qualität, zur richtigen Zeit, am richtigen Ort und zu einem bezahlbaren Preis. Bis 2030 wird die globale Energienachfrage weiter dramatisch wachsen, vor allem in Afrika. Die nachhaltige Versorgung dieser Menschen mit sauberer Energie ist der Schlüssel für die Bekämpfung der weltweiten Armut. Sie ist darum ein wichtiges Ziel der deutschen Entwicklungspolitik.

Deutschland will bis 2050 CO2-neutral sein
In Deutschland ist es in den vergangenen Jahrzehnten gelungen, den Energiebedarf bei wachsender Wirtschaftsleistung durch eine effizientere Energieverwendung zu senken und den Anteil der erneuerbaren Energien am Brutto-Endenergieverbrauch deutlich zu steigern.
Die Bundesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, dass Deutschland ab 2050 kein zusätzliches CO2 produziert. Das Ziel der nahezu vollständigen Dekarbonisierung der Energiesysteme, insbesondere durch den Fokus auf erneuerbare Energien, Energieeinsparung und größtmögliche Energieeffizienz bis spätestens 2050.

Maßnahmen der Bundesregierung für eine effizientere und nachhaltigere Energie:

  • Kommission „Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" ...Schrittweiser Ausstieg aus der Kohle bis 2038
  • NAPE - Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz: umfassendes Maßnahmenpaket um die Potenziale für Energieeffizienz in Deutschland besser auszuschöpfen. Bis zum Jahr 2050 soll in Deutschland 50 Prozent weniger Primärenergie verbraucht werden als 2008.
  • CO2-Gebäudesanierungsprogramm: Rund 35 Prozent unserer gesamten Endenergie verbrauchen wir in den eigenen vier Wänden, vor allem für Heizung und Warmwasser. Dabei gilt: Wo viel verbraucht wird, lässt sich auch viel einsparen. Deshalb fördert die Bundesregierung gezielt Investitionen zur Energieeffizienz in Gebäuden.
  • Elektromobilität - Ausbau beschleunigen: Die Bundesregierung fördert Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten zur Elektromobilität. Dazu zählen die Themen Antriebstechnik, Batterieforschung, Standardisierung, Wertschöpfungskette, Netzintegration sowie die intelligente Abrechnung von Strom an Ladesäulen und Infrastruktur. In Kombination mit Strom aus erneuerbaren Energien sorgen wir so für eine nachhaltige Mobilität.

Energie in Lippe
Nicht nur im Zeitalter der Digitalisierung steigt die Nachfrage nach sicherer und sauberer Energie. Ein Leben ohne Strom und Gas wäre für fast jeden von uns heute nahezu unvorstellbar. Deshalb ist es wichtig, die Zukunftsfähigkeit unserer kommunalen Stadtwerke und Stromerzeuger langfristig zu sichern. Sie sind vor Ort die Träger des Energiebedarfs der Menschen in Lippe und näher am Menschen als es irgendwelche Konzerne sein können. 

Durch den Ausbau von regenerativen Energien (z.B. Photovoltaik), der Neu- und Ausbau von Fernwärme-Netzen und durch Verzicht auf Atomstrom oder das Angebot von Ökostrom kann sich jeder Kunde in Lippe heute den für ihn passenden Energie-Mix zusammenstellen. 

Der Ausbau von Windkraftanlagen in Lippe ist durch die immer weiter ansteigenden Ausmaße der Anlagen schwierig: Im Spannungsfeld zwischen Lebensqualität im ländlichen Raum, Tourismus und Naturschutz darf es kein "Energie um jeden Preis" geben. Wir knüpfen deshalb den Ausbau der Erneuerbaren Energien an die Verfügbarkeit von Netzkapazitäten und die Akzeptanz der Menschen vor Ort. Dazu gehören auch klare Regelungen zu (Mindest-)Abständen. Vor allem brauchen wir Trassen zwischen den Gebieten, in denen Strom erzeugt wird, und denen, wo er verbraucht wird - die von intelligenten System gesteuert werden und somit die Energie in jedem Haushalt nachhaltig sichern.

Deutschland sorgt für Energie auch in anderen Ländern
Mit dem Programm "Energising Development" wird die Bundesregierung bis 2021 für mindestens 21 Millionen Menschen Zugang zu moderner und umweltverträglicher Energie geschaffen, insbesondere in Afrika. Dadurch werden jährlich mehr als 2 Millionen Tonnen CO2 vermieden.

Die "Exportinitiative Energie" des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie unterstützt deutsche Anbieter umweltverträglicher Energielösungen bei der Erschließung von Auslandsmärkten. Der Beitrag zum Klimaschutz ist ein wichtiges Ziel dieser weltweiten Exporte deutscher Technologien und Dienstleistungen im Bereich klimafreundlicher Energietechnologien.

Zurück