Nachhaltigkeitsziel 5 - Geschlechtergleichheit

Nachhaltigkeitsziel 5 - Geschlechtergleichheit herstellen
Gleiche Rechte, gleiche Pflichten, gleiche Chancen und gleiche Macht für Frauen und Männer.

Weltweit werden mehrere Millionen Frauen beim Zugang zu Bildung, Gesundheitsversorgung und in ihrem alltäglichen Leben diskriminiert - obwohl die Gleichberechtigung der Geschlechter ein universelles Menschenrecht ist.
15 Millionen Mädchen im Grundschulalter werden nie die Chance erhalten lesen oder schreiben zu lernen. Das sind 50 Prozent mehr als bei gleichaltrigen Jungen. Es zeigt sich immer wieder, dass die Überwindung traditioneller Geschlechterrollen ein langwieriger Prozess ist.
 

Termine:

13.08.2019, 18.30 Uhr   Gesprächsrunde - „Power-Frauen“ - im Garten der Familie Diana Schumacher,
                                                 Lage-Heiden, Kirchplatz 7, 32791
 

Global soll konkret erreicht werden:

  • Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft,
  • Beseitigung aller Formen der Diskriminierung,
  • Beendigung und Prävention aller Formen von Gewalt gegen Frauen und Mädchen,
  • Frauen in Führungspositionen in Wirtschaft, Politik und öffentlichem Leben,
  • unbezahlte Pflege- und Hausarbeit anerkennen, wertschätzen und gerechter verteilen,
  • einen gleichberechtigten Zugang zu Gesundheitsleistungen, auch zur Wahrung sexueller und reproduktiver Gesundheit,
  • alle schädlichen Praktiken wie Kinderheirat, Zwangsheirat und Genitalverstümmelung beseitigen sowie
  • gleicher Zugang für Frauen und Männer zu wirtschaftlichen Ressourcen, Technologien und Finanzen.

In Deutschland ist die rechtliche Gleichstellung von Frauen und Männern erreicht
An der tatsächlichen, alltäglichen Gleichstellung arbeiten wir noch. Die Herausforderung in Deutschland liegt  in einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie oder Pflege für Frauen und Männer.
Wir benötigen mehr Frauen in Führungspositionen sowie in MINT-Berufen (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik) und müssen die Verdienstunterschiede beseitigen.

Frauen in der Wirtschaft - ein Videostatement zum Weltfrauentag am 08.03. unseres Bundeswirtschaftsministers Peter Altmaier.

Die Bundesregierung geht die Herausforderung mit folgenden Maßnahmen an:

Gleichberechtigung in Lippe
Die Gleichstellung der Geschlechter ist in lippischen Kommunen und Unternehmen gelebte Realität - und doch gibt es immer noch viele Bereiche, in denen wir nachbessern oder nachsteuern müssen. Dazu zählt zuallererst der Schutz von Frauen und Mädchen, die Gewalt gleich welcher Art ausgesetzt werden. Hier müssen die Unterstützungsangebote sicher und nachhaltig aufgestellt werden sowie die Sensibilisierung von Ärzten, Lehrern, Polizei und anderen verbessert werden. Dabei ist auch der Präventionsgedanke zu stärken.

Die Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist auch in vielen Bereichen von Lippe ein Thema, bei dem sich vor allem alleinerziehende Frauen oft mit vielen Schwierigkeiten konfrontiert sehen. Das beginnt bei der Suche nach einer KiTa, einem (Teilzeit-)Arbeitsplatz, und, und, und. Hier könnte gerade Lippe als eher ländlich geprägter Raum mit Modellprojekten wichtige Anstöße geben und Ideen entwickeln, wie Arbeitsplätze und -zeiten der Zukunft, wie KiTas und ÖPNV von morgen aussehen könnten.

Zurück