Nachhaltigkeitsziel 16 - Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen

Das Nachhaltigkeitsziel 16 - Frieden, Gerechtigkeit und starke Institutionen.

Termine:

04.09.2019, 18.30 Uhr   Diskussionsrunde Außen- und Sicherheitspolitik mit Dr. Norbert Röttgen
                                                 "Hörster Krug", Teutoburger-Wald-Straße 1, 32791 Lage-Hörste

Global soll konkret erreicht werden:

  • Friedliche und inklusive Gesellschaften schaffen
  • Alle Formen der organisierten Kriminalität bekämpfen
  • Leistungsfähige, transparente und rechenschaftspflichtige Institutionen aufbauen
  • Rechtsstaatlichkeit, allen Menschen Zugang zur Justiz gewährleisten
  • Korruption bekämpfen
  • Illegale Finanz- und Waffenströme verringern

Ohne Frieden und Gerechtigkeit gibt es keine nachhaltige Entwicklung. Deutschland setzt sich deshalb weltweit für Frieden und Gerechtigkeit ein. Nämlich für

  • die Bewältigung gewaltsamer Konflikte und eine nachhaltige Stabilisierung,
  • umfassende Krisenprävention,
  • effektive Rüstungskontrolle,
  • den Schutz der Menschenrechte,
  • den Zugang zu Recht,
  • die Förderung der politischen Teilhabe,
  • den Dialog zwischen Regierung und Zivilgesellschaft,
  • gute und inklusive Regierungsführung und
  • die Stärkung einer regelbasierten internationalen Ordnung.

Frieden ist ein Grundpfeiler für eine nachhaltige Entwicklung. Um das Nachhaltigkeitsziel zu erreichen müssen wir in Frieden und Gerechtigkeit, partnerschaftlich und unter Anerkennung der Menschenwürde, zusammenarbeiten.

Deutschland hat sich dem Frieden verpflichtet
Deutschland setzt sich weltweit in seinen bilateralen Beziehungen, in der Europäischen Union (EU) und im Rahmen internationaler Organisationen wie den Vereinten Nationen (UN) für Frieden und Gerechtigkeit in der Welt ein: Für die Beendigung gewaltsamer Konflikte, für umfassende Krisenprävention, effektive Rüstungskontrolle, den Schutz der Menschenrechte, für gute Regierungsführung und die Stärkung einer regelbasierten internationalen Ordnung.

Lippes Beitrag für Frieden und Gerechtigkeit
Mit dem Standort Augustdorf verfügt Lippe über die zweitgrößte Bundeswehrgarnison Deutschlands. Auf dem Truppenübungsplatz Senne und in der General-Feldmarschall-Rommel-Kaserne leisten etwa 4.000 Soldaten ihren Dienst, darunter auch die Panzerbrigade 21 'LIPPERLAND', die zu den Eingreifkräften des deutschen Heeres zählt. Einsätze im Ausland, etwa auf dem Balkan oder in Afghanistan, sind für die Augustdorfer Soldatinnen und Soldaten zur Regel geworden. 

Der Kreis Lippe war 2018 in Nordrhein-Westfalen derjenige, mit der niedrigsten Kriminalität, also der "sicherste Kreis in NRW". 

Und Lipper engagieren sich für den Frieden und für Gerechtigkeit: Vereine wie amnesty international oder der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. sind feste Bestandteile unserer Gesellschaft.

 

Zurück