Nachhaltigkeitsziel 12 - Nachhaltige/r Konsum und Produktion

Das Nachhaltigkeitsziel 12 -Nachhaltig produzieren und konsumieren.

Termine:

13.07.2019, 14.00 Uhr   Repair-Cafe Lemgo - AWO KastanienHaus am Wall,
                                                 Lemgo, Jugendzentrum Untergeschoss, 32657

Artikel zum Termin: "Repair-Cafés - Reparieren statt wegwerfen"
Video zum Termin:    
https://youtu.be/Q92mAnKyIuE

26.07.2019, 09.30 Uhr   Regional, nachhaltig und lecker:
                                                 Regionale Lebensmittel und „Unverpackt“-Laden auf dem Bio-Hof Brinkmann,
                                                 Lage, Bio-Hof Brinkmann, Fröbelstraße 4, 32791

Global soll konkret erreicht werden:

  • Bis 2030 die nachhaltige Bewirtschaftung und effiziente Nutzung der natürlichen Ressourcen erreichen
  • Unternehmen dazu ermutigen, nachhaltiger zu produzieren und in ihre Berichterstattung Nachhaltigkeitsinformationen aufzunehmen
  • Das Bewusstsein der Konsumentinnen und Konsumenten für nachhaltigen Konsum erhöhen und ihnen die entsprechenden Informationen zur Verfügung stellen
  • In der öffentlichen Beschaffung nachhaltige Verfahren einführen

Wir haben einen Planeten mit begrenzten Ressourcen und einer begrenzten Belastbarkeit. Um künftigen Generationen mindestens den Lebensstandard zu ermöglichen, wie wir ihn heute erfahren dürfen, müssen wir unser Konsumverhalten und unsere Produktionstechniken ändern. 
Unsere Wirtschaft benötigt eine Moderinisierung hin zu einer Wirtschaft, die Ressourcen lediglich nutzt, anstatt sie zu verbrauchen – von der Linearwirtschaft zur Kreislaufwirtschaft. Dazu gehört auch, den Wandel von einer auf fossilen und endlichen Rohstoffen basierenden Wirtschaft zu einer auf nachwachsenden Rohstoffen beruhenden nachhaltigen Wirtschaft. Gerade Deutschland als Industrieland ohne große eigenen Rohstoffvorkommen, ist auf eine funktionierende Kreislaufwirtschaft zur Rückgewinnung von Rohstoffen angewiesen.

Konsumverhalten kann Wirtschaftsentwicklungen steuern
Mit unserem Konsumverhalten bestimmen wir mit, welche Produkte wie und mit welchen Rohstoffen hergestellt werden. Beispielsweise können wir regionale, zertifizierte, biologisch angebaute, CO2-neutrale Produkte bevorzugen und somit auch die Produktionskapazitäten hin zu nachhaltigen Wertschöpfungsketten lenken.

Mobilität, Bekleidung oder Tourismus: Unser Konsumverhalten bestimmt die ökonomischen, sozialen und ökologischen Verhältnisse weltweit. Um über die Auswirkungen zu informieren, hat die Bundesregierung mehrere Programme und Informationsplattformen aufgelegt:

Nachhaltige Produktion und verantwortungsvoller Konsum in Lippe
Mit 55 Hof- und Bioläden ist ein verantwortungsvoller Einkauf in Lippe kein Problem - daneben gibt es Bio-Supermärkte und auch den ersten "Unverpackt"-Laden in Lippe. Die Regionalmarke „Lippequalität“ steht für nachhaltige Produkte aus der Region und überzeugt schon seit 2002 auch wegen der kurzen Wege und eingesparter Transporte. Von Säften über Fleisch bis hin zu Früchten und Honig reicht die Palette der "Lippequalität".

In ehrenamtlichen "Repair-Cafes" helfen sich Lipperinnen und Lipper gegenseitig, um kaputte Gegenstände wieder zu reparieren und setzen sich damit für einen nachhaltigeren Konsum ein.

Zurück