Karlah-Raveh-Gesamtschule erkundet Bundestag

02.02.2018

Vieregge: Schulklasse überzeugt mit politischem Interesse
Die Berlinfahrt der 13. Jahrgangsstufe der Karla-Raveh-Gesamtschule Lemgo hat gestern auch einen Halt im Bundestag gemacht. Im Gespräch mit der lippischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge und dem anschließenden Besuch einer Plenarsitzung, wurde den Jugendlichen ein Einblick in die Politik geboten.

Zu Beginn des Gesprächs gab die neue Abgeordnete einen Überblick wie der politische Alltag einer Bundestagsabgeordneten aussieht. „In sogenannten Sitzungswochen, in denen sich die Politiker in Berlin zu Ausschusssitzungen und Plenardebatten treffen, ist der Terminkalender von Montagsmittags bis Freitagsmittags ganz schön gefüllt. Ein Termin folgt dem anderen und die Zeiten dazwischen müssen zum Vorbereiten der Sitzungen und zum Abarbeiten der Vorgänge im Büro genutzt werden“, beschreibt Kerstin Vieregge den neuen Alltag in Berlin.

„Wenn am Freitag das Plenum endet geht es direkt mit dem Zug in den Wahlkreis und dort stehen am Wochenende und in Nicht-Sitzungswochen ebenfalls Termine mit Bürgern, Unternehmen und Organisationen an. Trotzdem muss auch Zeit für die Familie sein, das ist mir wichtig“, meint die lippische Bundestagsabgeordnete.
Nach der kurzen Vorstellung ging es direkt in die Diskussion mit den rund 60 Schülern. „Ich war sehr positiv überrascht über die Fülle der Themen und das starke politische Interesse der Schulklasse“, sagt eine beeindruckte Kerstin Vieregge. Die Schüler interessierten sich unter anderem für die Meinung von ihrer Bundestagsabgeordneten zu aktuellen Themen wie den laufenden Koalitionsverhandlungen, der Möglichkeit einer Minderheitsregierung oder den Umgang mit der neu in den Bundestag eingezogenen AfD-Partei. Aber auch persönliche Fragen, wie beispielsweise, ob schon eine Wohnung gefunden wurde und warum sie sich für den Weg in die Berufspolitik entschieden hat, wurden gestellt.

„Besonders gefreut hat mich, dass die Jugendlichen Engagement gezeigt haben und ihre Zukunft selbst gestalten möchten, sei es bei der Entscheidung ob schon ab 16 Jahren gewählt werden darf oder wie die Bildungspolitik in Zeiten der Digitalisierung zukünftig geprägt werden kann. Einer Forderung nach besserem Zugang zu Informationen komme ich gerne nach und versuche gerade in den sozialen Medien über Facebook, meinen Newsletter und meiner Webseite ein breites digitales Informationsangebot anzubieten. Aber auch offline möchte ich ein offenes Ohr haben und möchte mit den Menschen in Lippe ins Gespräch kommen“, fasst Kerstin Vieregge zusammen.

Nach dem einstündigen Gespräch konnten die Schüler, der Karla-Raveh Gesamtschule aus Lemgo, einer Plenardebatte im Bundestag folgen. Zum Abschluss gab es dann einen Einblick in die Politik von oben, nämlich beim Besuch der Kuppel des Reichstages. Hier hat man neben einem fantastischen Rundumblick auf Berlin, auch noch die Sicht in das zuvor besuchte Plenum des Deutschen Bundestags.