Heimat mit Zukunft - Gleichwertige Lebensverhältnisse

05.10.2018

Wir wollen gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland - egal ob auf dem Land oder in der Stadt. Was bedeutet aber gleichwertig? Gibt es den einen ländlichen Raum? Gibt es die eine Region? Haben alle ländlichen Regionen die gleichen Herausforderungen?

Über diese und viele weitere Fragen haben wir uns bei der Auftaktveranstaltung der Reihe "Heimat mit Zukunft" der CDU/CSU-Bundestagsfraktion ausgetauscht. Neben dem frisch gewählten Fraktionsvorsitzenden Ralph Brinkhaus, hielten auch die Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner und CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt ein Plädoyer für den ländlichen Raum. Gleichwertige Lebensverhältnisse und die Entwicklung der ländlichen Regionen ist ein Schwerpunktthema der CDU/CSU-Bundestagsfraktion in dieser Legislaturperiode. 

Ein weiterer wichtiger Schritt Richtung Chancengleichheit zwischen Stadt und Land wurde mit der konstituierenden Sitzung der Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse erreicht. In sechs themenspezifischen Facharbeitsgruppen mit Akteurinnen und Akteuren aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft  werden die Schwerpunkte der Kommissionsarbeit abgebildet:

  • Kommunale Altschulden,
  • Wirtschaft und Innovation,
  • Raumordnung und Statistik,
  • Technische Infrastruktur,
  • Soziale Daseinsvorsorge und Arbeit sowie
  • Teilhabe und Zusammenhalt der Gesellschaft.

Die Kommission hat das Ziel, Handlungsempfehlungen mit Blick auf unterschiedliche regionale Entwicklungen und den demografischen Wandel in Deutschland zu erarbeiten.

Wir von der Union werden in weiteren Veranstaltungen der Reihe "Heimat mit Zukunft" über Aspekte des ländlichen Raums wie beispielsweise der ärztlichen Versorgung, der Standortattraktivität aber auch der Herausforderung des Breitband- und 5G-Netzausbaus sprechen, um Lösungen zu finden für gleichwertige Lebensverhältnisse in ganz Deutschland.