Experiment Völkerverständigung

26.10.2020

Auch wenn es in diesem Jahr corona-bedingt ausgesetzt wurde, erfreut sich das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Bundestages zum Austausch mit den USA weiterhin größter Beliebtheit. Mit zwei lippischen Botschaftern der Völkerverständigung hat sich jetzt die lippische CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge ausgetauscht: „In einer zunehmend digitaleren und globaleren Welt ist es besonders wichtig, dass sich Menschen wieder persönlich kennenlernen und auch die Kultur und Lebenswelten anderer Menschen intensiv erleben“, ist sie überzeugt. Fabian Grob und Norbert Scherpe engagieren sich in Lippe für den Verein Experiment e.V., der diesen kulturellen Austausch vermittelt. Grob, der selbst im Rahmen des PPP-Programms ein Jahr in den USA verbrachte, setzt sich auch an seinem Studienort Aachen für den Verein und seine Ziele ein.

„Es ist eine wichtige Erfahrung – Völkerverständigung funktioniert am Besten, wenn man sich kennt, miteinander spricht und voneinander lernt“, sagt der gebürtige Lemgoer. Auch für Norbert Scherpe ist das die Motivation, sich in den Austauschen zu engagieren: „Als Entwicklungshelfer in Afghanistan habe ich schon früh den Wert des kulturellen Austausches selbst erlebt. Und das möchte ich weitergeben.“ Viele Freundschaften und Kontakte, die aus den Begegnungen entstanden sind, halten bis heute – wenn in Corona-Zeiten auch eben nur digital: „Aber es ist wichtig, dass man auch weiterhin in Kontakt bleibt. Das sind letztendlich auch Freundschaften fürs Leben“, so Grob.

Auch Vieregge ist überzeugt, dass der Austausch eine der wichtigsten Säulen für das Verständnis zwischen Menschen unterschiedlicher Länder ist: „Gerade für junge Menschen ist es ja auch wichtig, die Welt kennenzulernen und auch mal die Perspektive zu wechseln. Eine gute Vorbereitung, wie sie der Verein Experiment e.V. mit seinen ehrenamtlichen Unterstützern dabei liefert, ist allerdings Voraussetzung. Umso schöner und wichtiger, dass sich Menschen hier engagieren und so Völkerverständigung ermöglichen.“