Es war eine schöne Zeit in Lippe

12.06.2018

Vieregge verabschiedet amerikanische Stipendiatin in Berlin

Die amerikanische Stipendiatin Lauren McKee verbringt seit letzten Sommer ein Jahr in Lippe bei einer Gastfamilie im Rahmen des parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) des Deutschen Bundestages und dem US-Congress. Als Highlight des Aufenthaltes in Deutschland trafen sich die rund 350 Stipendiatinnen und Stipendiaten in Berlin im Bundestag zum gemeinsamen Abschluss.

Die lippische Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge ist begeistert: „Das PPP lebt von den jungen Menschen, die als ‚Junior-Botschafter‘ ihres Landes hautnah eine andere Kultur erleben und gleichzeitig ein Stück ihrer eigenen Kultur vermitteln. Ebenso wichtig sind die Gastfamilien in den USA und Deutschland, die für die Stipendiatinnen und Stipendiaten ihr Zuhause öffnen. Ein besonderer Dank gilt der Familie Veldink aus Dörentrup, welche Lauren in die eigene Familie aufgenommen hat. Ohne den beachtlichen Einsatz der Gasteltern wäre das parlamentarische Patenschafts-Programm so nicht möglich.“

„Mein Jahr in Deutschland, genauer gesagt in Dörentrup in Lippe, war für mich aufregend und spannend. Jeden Tag habe ich neue Eindrücke sammeln können und ganz tolle Menschen kennengelernt, mit denen ich auf jeden Fall in Kontakt bleiben werde. Besonders bedanken möchte ich mich bei meiner Gastfamilie und meinen Schulfreundinnen und Schulfreunden des Marianne-Weber-Gymnasiums. Bald geht es für mich zurück in die USA mit Vorfreude auf meine Familie, aber auch einem weinenden Auge“, beschreibt Lauren McKee die Zeit in Deutschland.

„Jeder junge Mensch der wie Lauren die Courage hat für längere Zeit ganz alleine in ein fernes Land mit fremder Sprache und anderer Kultur zu ziehen, hat meinen größten Respekt. Ich wünsche Lauren und den anderen Stipendiatinnen und Stipendiaten eine gute Heimreise, einen guten „Neu-Start“ in den USA und freue mich schon auf die nächste Patenschaft.

Wer sich als Gastfamilie oder für ein PPP-Austauschjahr bewerben möchte, kann sich gerne an die Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge wenden (www.kerstin-vieregge.de).