Deutscher Buchhandlungspreis für Oerlinghausen

24.10.2020

Die Buchhandlung Blume in Oerlinghausen wird in diesem Jahr mit dem Deutschen Buchhandlungspreis ausgezeichnet. Mit kreativen Ansätzen – auch und gerade in Corona-Zeiten -, einer guten digitalen Präsenz und viel Einsatz bei der Leseförderung in Schulen konnte Inhaberin Martina Lange die unabhängige Jury voll überzeugen: „Ich freue mich sehr, dass gerade in Zeiten des Online-Handels die kleinen und großen Schatzkammern geistiger Reichtümer und spannender Erlebnisse in unseren Innenstädten gewürdigt werden“, erklärt die lippische CDU-Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge. Sie selbst hatte im März die Inhaberin auf den Preis aufmerksam gemacht und so die Bewerbung der Buchhandlung unterstützt: „Das war die letztendliche Motivation, dass wir uns beworben haben“, freut sich Martina Lange.

Mit dem zum sechsten Mal vergebenen Buchhandlungspreis wird die Oerlinghauser Buchhandlung als eine der herausragenden Unternehmen der Branche ausgezeichnet und darf sich fortan mit einem Gütesiegel schmücken: „Unser größtes Gütesiegel ist und bleibt aber das Lob unserer Kunden“, verrät Lange, die mit ihrem Team in den Tagen nach der Bekanntgabe viele Glückwünsche erreichten. In dem denkmalgeschützten Haus in der Oerlinghauser Innenstadt finden sich neben Bücher für alle Altersstufen auch eine Papeterie, Schreibwaren und vor allem auch Gesellschaftsspiele: „Während Corona ist die Nachfrage danach sehr angestiegen“, berichtet Martina Lange und auch Kerstin Vieregge kann nicht widerstehen: „Ich habe auch gleich erstmal ein Spiel für meine Patenkinder gekauft.“

Eine unabhängige Jury aus Experten der Branche hat in diesem Jahr aus 426 Bewerbungen 118 Buchhandlungen für den Preis nominiert. 60 von ihnen erhalten den Preis 2020 zum ersten Mal. Aufgrund der erschwerten Bedingungen während der Corona-Pandemie war die Bewerbungsfrist um zwei Monate verlängert worden.