Bundestagsabgeordneter für ein Wochenende

04.07.2018

Vom 23. bis 26. Juni 2018 durften 355 Jugendliche in einem Planspiel das parlamentarische Verfahren im Bundestag nachstellen. Dabei war auch auf Einladung von Kerstin Vieregge ein lippischer Nachwuchspolitiker – Janik Wiemann aus Lemgo - der als Fritz Müller für die „Partei Engagement und Verantwortung“ (PEV) an der Großsimulation „Jugend und Parlament“ des Deutschen Bundestages teilnahm.

„Es war für mich sehr beeindruckend, wie groß der Bundestag ist und mit wie vielen Themen und Dingen sich ein Abgeordneter jeden Tag beschäftigen muss“, resümiert Janik Wiemann, Vorsitzender der JU-Lemgo. „In diesem Planspiel arbeitet man am parlamentarischen Geschehen und am aktiven Prozess der Gesetzgebung mit. Wir waren zwar die kleinste Partei, aber an der Regierungskoalition beteiligt. In vier unterschiedlichen Gesetzesentwürfen mussten wir unsere Standpunkte und Werte überzeugend gegenüber dem Koalitionspartner und der Opposition behaupten.“

Die Jugendlichen aus ganz Deutschland lernten dabei die Arbeit der Abgeordneten kennen – in Landesgruppen, Fraktionen, Arbeitsgruppen und Ausschüssen. Bei der abschließenden Debatte im Plenarsaal wurden 48 Redner aus allen Spielfraktionen ans Pult gebeten und durften versuchen, Mehrheiten für ihre politischen Anliegen zu gewinnen.

Auf der politischen Agenda standen verschiedene Themen wie beispielsweise die Änderung des Grundgesetzes zur Einführung bundesweiter Volksabstimmungen, der Einführung eines Pfandsystems für Einwegbecher oder ob die Beteiligung deutscher Streitkräfte an der EU-geführten Operation EUMISA ausgeweitet werden soll.

„Es waren erlebnisreiche Tage in Berlin. Wir hatten die Möglichkeit, fast uneingeschränkt hinter die Kulissen des Deutschen Bundestages und der Arbeit der Abgeordneten zu schauen. Besonders interessant war zu sehen, wie die Jugendlichen mit einer anderen politischen Auffassung als der eigenen, die zugeteilte fiktive Partei gut zu vertreten wussten.

Natürlich gab es auch am Rande des Planspiels zahlreiche Möglichkeiten mit anderen Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet über ihre realen politischen Positionen zu sprechen. Dabei habe ich mal wieder gemerkt, dass ich in der Union sehr gut mit meinem Werte- und Demokratieverständnis aufgehoben bin.“, fasst Janik Wiemann die Veranstaltung zusammen.

„Die politische Arbeit und das Engagement von Janik Wiemann kenne ich gut aus den gemeinsamen Sitzungen auf kommunaler Ebene in der Kreistagsfraktion. Es freut mich daher, dass Janik nun die Möglichkeit hatte auf Bundesebene Erfahrung zu sammeln und dabei auf viele andere motivierte Jugendliche gestoßen ist. Das Programm „Jugend im Parlament“ ist eine tolle Sache, die jedes Jahr politikinteressierten Jugendlichen eine Bühne mit viel Erfahrungswert liefert.“, meint die lippische Bundestagsabgeordnete Kerstin Vieregge.

Der lippische Politikinteressierte Janik Wiemann kommt aus der schönen Alten Hansestadt Lemgo, eine der Städte, die zum Wahlkreis von Kerstin Vieregge gehören (Bundestagswahlkreis Lippe I). Dort ist er Vorsitzender der Jungen Union. Das 20 Jahre alte Mitglied der CDU-Kreistagsfraktion macht derzeitig eine Ausbildung zum Erzieher.

Tags